Samstag, 10. September 2016

» Die Suche nach dem perfekten Haus

Quelle: HUF HAUS GmbH u. Co. KG

Hallo meine lieben LeserInnen,

so, nun hat es etwas gedauert, bis ich nun den ersten, offiziellen Blogpost zum Thema Haus verfasse und gleich möchte ich Euch den ersten Teil der eigentlich geplanten Kolumne für die Tageszeitung präsentieren. Der Text stammt schon aus September 2015 (oh wow, wie die Zeit vergeht!). Zu dieser Zeit war der Plan noch ganz anders: Wir wollten ein Haus bauen. Wir haben Monate nach einem passenden Grundstück gesucht. Ich wurde sogar in einem Magazin zu diesem Thema interviewt. Es ist einfach unglaublich, wie begehrt derzeit Grundstücke und allgemein Immobilien sind. Alle sind im Kaufrausch :-)

Gerade in unserer Region hat sich dies als sehr schwierig herausgestellt. Selbst bei Banken, die Grundstücke vermitteln, gibt es Wartelisten. Und ich habe mich selbst dabei ertappt, dass man nach einiger Zeit so verzweifelt ist und bereit ist Kompromisse einzugehen. Aber eins wollte ich auf keinen Fall: In ein neues Wohngebiet ziehen. Dann gab es noch Plan B: Wir wollten auf dem Grundstück meiner Schwiegereltern bauen. Sie besitzen ein etwa 3.000 qm großes Grundstück und es wäre eigentlich ideal. Mit den Baugenehmigungen etc. war es aber gar nicht mal so leicht. Aber dann hat sich das Warten doch noch gelohnt: Jetzt haben wir eine perfekte Immobilie gefunden, die wir nach unseren Wünschen umbauen möchten. Und es läuft ähnlich ab wie bei unserer Hochzeit: Ich arbeite mich von hinten nach vorne durch. Da hatte ich auch zunächst das Kleid, dann erst das Datum & Co. Die Deko/Farbwelten habe ich auch grob beim Haus zusammen, aber die Fliesen, die Küche oder das Bad stehen noch in den Sternen. Es ist auch gar nicht mal so leicht sich zu entscheiden. Man muss schließlich bedenken, dass es einem noch in paar Jahren gefallen muss. Eins steht somit auch fest: Es wird nicht trendy, sondern zeitlos. Mehr dazu demnächst. Dann stelle ich Euch meine derzeitigen Lieblings-OnlineShops vor sowie meine Lieblings-Inspirationsquellen.

Nun komm ich zu der Kolumne. Bitte bedenkt, dass ich das vor einem Jahr geschrieben habe, als es noch so aussah, als würden wir selbst Bauherren werden. Wir besuchten die Fertighaus Welt in Hannover und danach entstand der Artikel. Viel Spaß.

-------

Häuser von der Kleiderstange

Eigenheim: Die ersten Entscheidungen 

Bermuda- oder Röhrenjeans, Karotten- oder Schlaghose oder etwa doch einen Plisseerock? Das Szenario spielt sich ähnlich in einer Fertighaus Welt ab. Wie von einer Kleiderstange kann man sich auch hier das Traumhaus aussuchen. Alle Musterhäuser dienen als Inspiration und selbstverständlich kann alles nach den eigenen Vorstellungen umgesetzt werden. Verkäufer sind mit einer ganz besonderen Gabe gesegnet: Sie können die Wünsche des Gegenübers von den Augen ablesen, ist das nicht bemerkenswert?
Kinder - vor allem Mädchen - beschäftigen sich schon ziemlich früh mit dem Thema Traumhaus. Mein erstes hatte ich mit 5 Jahren. Es war zweigeschossig, hatte große Fenster und war pink: Mein Barbie-Traumhaus. Mit dem Alter wird man allerdings realistischer und holt sich gerne den Rat zum zukünftigen Haus in der Regel von dem eigenen Vater. Da die Auswahl an Häusertypen enorm groß ist (Stadtvilla, Bungalow, Landhaus, Reihenhaus u.s.w.) müssen erst einmal die Prioritäten festgelegt werden. Der erste Schritt gestaltet sich breits schwierig. Mein Vater, ein weiser Mann und Kind der 60er Jahre, hat definitiv andere Ansichten als ich: Ästhetik versus Barrierefreiheit. Wer welche Ansichten vertritt, können Sie sich ja bestimmt denken. Während er mir einen Bungalow - eine eingeschossige Konstruktion - wärmstens ans Herz legte, träumte ich im selben Moment von einer Galerie. Eine Diskussion über Traumhäuser wäre mit diesem Thema abgeschlossen.
Nach einem Tag voller Haus-Impressionen stand aber fest: Wir möchten unsere eigenen Vier-Wände. Ein unverbindliches Beratungsgespräch mit einem Baufinanzierungsexperten soll uns Aufschluss geben, welches Haus für uns in Frage kommt. Vielleicht wird es doch ein Bungalow?

-------

Wie ihr seht, kamen die Dinge doch etwas anders als gedacht. Im Endeffekt bin ich aber froh, denn wenn ich schon Probleme habe die Fliesen auszusuchen, wie wäre es denn mit dem Rest beim Neubau? Ich bin einfach nicht so entscheidungsfreudig.

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!

Viele Küsse,
Nicole


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

thank you for all your lovely comments.
Vielen Dank für all Eure lieben Kommentare.