Donnerstag, 27. Februar 2014

» Hochzeitskolumne #1 - Womit fange ich an?


Nun ist es gerade erst einige Wochen her, dass ich meinen Heiratsantrag in New York am Times Square bekommen habe und schon bin ich im totalem Hochzeitsfieber. Auch die Vorbereitungen laufen und ich habe auch schon bestimmte Vorstellungen für unseren großen Tag, denn eins stand von vornherein fest: Bei mir wird alles anderes!
Um einige Inspirationen zu sammeln, habe ich mir zunächst etwas Hochzeitslektüre besorgt und das komplette Internet durchstöbert, um eine grobe Richtung für das Fest meines Lebens zu haben. Denn auch wenn ich bereits berufsbedingt Erfahrungen mit veranstalten von Events habe, ist es schon etwas anderes, wenn man die eigene perfekte Hochzeit plant. 
Doch ein Stress blieb mir erspart – die Suche nach meinem Brautkleid! Seit 1 ½ Jahren war mir klar, dass ich genau DIESES Vera Wang Kleid wollte – einfach prinzessinnenhaft aussehen. Doch dann kam das Problem: Mein Brautkleid, in meiner Größe, gab es nicht in New York – Manhattan! Nach zahlreichen Emails, sagte mir die Dame, dass sie das Kleid online hätte, allerdings dieses nur an Personen schicken können, welche einen festen Wohnsitz in Amerika haben. Den Tränen nahe habe ich meinen Traum in Weiß fast aufgegeben, als mich die nette Mitarbeitern angesprochen hat, ob es auch für mich in Ordnung sei, das Kleid in New York – Brooklyn zu kaufen, denn dort hätten sie es noch in meiner Größe! Ich war total aus dem Häuschen und habe direkt in Brooklyn im Store angerufen und es verrückterweise sofort gekauft. Ja, ihr habt richtig gelesen: Ich habe es direkt gekauft! Ohne, dass ich es jemals live gesehen, geschweige denn anprobiert habe. Das Kleid wird im Store eingelagert bis es netterweise von meiner Chefin (sie ist die aller allerbeste Chefin der Welt!) abgeholt wird.  Ich kann es kaum erwarten das Kleid zum ersten Mal anzuprobieren. Aber der erste, wichtige Punkt auf meiner Checkliste wäre somit abgehakt! 
Nun benötigen wir zum Kleid auch die perfekte Location. Von Anfang an war es klar, dass es bei meiner Hochzeit sich um eine freie Trauung handeln wird. Es gibt einfach nichts schöneres als sich im Freien das Ja-Wort zu geben. So machten wir, meine Freundin Jana und ich, uns auf den Weg, um nach der idealen Location Ausschau zu halten. Nach unzähligen Kilometern und einigen Stunden haben wir keine passende Location gefunden. Seit dem dreizehnten Lebensjahr träume ich davon in einem Schloss zu heiraten: draußen im Schlosspark - anschließend Indoor. Tja, aber wie es so schön kommt, gibt es in Bremen weit und breit keine hübsche Location, um diesen Prinzessinnen-Traum wirklich werden zu lassen. In allen Herrenhäusern war es nicht möglich diese Räumlichkeiten für private Zwecke zu mieten. Die Burgen entsprachen nicht meinen Vorstellungen und beherbergten auch keine eigene Küche, um die Menüs frisch zubereiten zu können. Schlussendlich fand ich einige Tage später doch noch den perfekten Ort für unsere Trauung ...


Kommentare :

  1. Ich finde es super wie du es alles so schreibst und so andere daran Teilnehmen können .

    AntwortenLöschen
  2. Der Post lässt auch mein Herz höher schlagen und steckt mich an, obwohl ich vom Heiraten noch ein paar Jahre entfernt bin <3 ich wünsche die eine wunderschöne Hochzeit nach deinen Vorstellungen und, dass alles glatt läuft :) Ich hoffe auf ein Bild in deinem Traum aus weiß *.*
    Liebst Irina

    AntwortenLöschen
  3. Ah das hört sich ja alles toll an!
    Glückwunsch erstmal :)
    Oh ein Vera Wang Kleid, wie toll! :) Ich hoffe doch wir kriegens hier irgendwann zu sehen :)
    Ich freu mich auch schon auf meine Hochzeit, obwohl ich noch ein paar Jahre warten muss :D Aber vorallem wenn ich deinen Post lese kann ichs nicht mehr abwarten :D:)

    Liebste Grüße,
    Tania
    http://www.amovivorido.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin schon total gespannt wie dein Hochzeit aussehen wird) Ich denke bei dir wird sie wirklich perfekt!

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann verstehen, dass du das Kleid einfach so gekauft hast. Wenn man die perfekte Gelegenheit nicht beim Schopf packt, dann trauert man ihr vielleicht ewig hinterher. Aber du hast wirklich toll beschrieben mit welchen Komplikationen du zu kämpfen hattest. Da wäre mir zwischenzeitlich auch nach Heulen zumute gewesen. Aber umso schöner, dass alles gut ausgegangen ist. Ich bin schon gespannt, wie deine Hochzeitsvorbereitungen weiter laufen bis der große Tag erreicht ist!
    Liebst
    Katharina
    http://whataboutthestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen

thank you for all your lovely comments.
Vielen Dank für all Eure lieben Kommentare.